Wilmschen Webdesign

Wir sind da wo Sie uns brauchen!

Über uns

Seit 1999 sind wir als Internetserviceprovider tätig. Ab 2006 haben wir Zug um Zug ein Funknetz in der Gemeinde Eitorf und später auch den angrenzenden Nachbargemeinden Windeck/Sieg, Hennef/Sieg, Much, Ruppichteroth und Buchholz/Ww eingerichtet.
Heute versorgen wir über 100 Kunden mit Breitbandinternet via Richtfunk

 

 

Netzanbindung

2006: Das Funknetz war ursprünglich über einen einzelnen DSL-Anschluss an das Internet angebungen.
Im Jahr 2007 wurde dann eine Anbindung an ein Kölner Rechenzentrum realisiert.
Im Frühjahr 2008 wurde dann eine leistungsstärkere Anbindung geschaffen, die in Königswinter unser Funknetz verlässt und über das Glasfasernetz der DTAG nach Köln führt.
Im Jahr 2010 wurde dann eine zweite Internetanbindung in einem Rechenzentrum in Frankfurt/Main in Betrieb genommen die bei Störungen zeitnah das Funknetz übernimmt.
Im Jahr 2012 wurde dann zusätzlich eine Anbindung über VDSL in Eitorf eingerichtet die ebenfalls an die Rechnezentren in Köln und FFM angebunden ist.

2017: Es wurde eine gigabitfähige Glasfaseranbindung mit eigenem IPv4-Space eingerichtet. Neue Standorte in Sankt-Augustin und Hennef sind hinzu gekommen.
2018: Im Sommer 2018 sind dann die Gemeinden Much und Teile von Ruppichteroth zum Versorgungsgebiet hinzu gekommen.
Alle Standorte sind über Richtfunkstrecken an die neue Glasfaserleitung angebunden, VDSL-Anbindungen stehen als Backup zur Verfügung. So sind zukunfssichere Bandbreiten verfügbar...

 

 

Unsere Verteiler im Überblick

 

Sankt Augustin

Der Verteiler in Sankt Augustin ist im Jahr 2016 in Betrieb gegangen. Im Sommer und Herbst 2018 wurde hier die gigabit-fähige Anbindung an das Glasfasernetz realisiert. Von hier aus geht es direkt von der Lichtwelle auf die Funktechnik ohne eine Kupfer-Technologie wie VDSL o. ä. zu verwenden. Derzeit stehen 1 GBit zur Verfügung.

 

Hennef-Heisterschoss

Der Verteiler in Hennef-Heisterschoss ist im Jahr 2017 im Zuge der Glasfaseranbindung entstanden. Von hier aus werden die Gemeinde Much und Hennef versorgt.

 

 

 

 

 

 

Hennef-Eichholz

Der Verteiler in Hennef-Eichholz ist im Jahr 2017 ebenfalls im Zuge der Glasfaseranbindung entstanden. Von hier aus werden die Gemeinde Eitorf, Teile von Windeck und Hennef versorgt.

 

Much-Heckhaus

Der Verteiler in Much-Heckhaus ist im Jahr 2018 entstanden. Von hier aus werden viele Bergdörfer der Gemeinde Much sowie Ruppichteroth versorgt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eitorf-Hönscheid

Der Verteiler in Eitorf-Hönscheid ist im Jahr 2006 in Betrieb gegangen und wurde inzwischen vielfach umgebaut und erweitert. Hier wurden zwei Internetanbindungen aus Eitorf und Königswinter über Funk herangeführt bevor diese Backbones von der Glasfaseranbindung in St. Augustin abgelöst wurden. Von hier werden die Orte Hönscheid, Nannenhohn und Oberbohlscheid direkt versorgt. Zwei weitere Richtfunkstrecken verbinden in Nachbarorte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eitorf-Plackenhohn

Der Verteiler in Eitorf-Plackenhohn ist im Jahr 2008 in Betrieb gegangen. Direkt versorgt werden von hier aus die Internetzugänge in Plackenhohn. Eine Funkstrecke nach Himberg ist vorbereitet worden, bisher aber nicht in Betrieb gegangen.

 

 

 

 

 

 

Eitorf-Bohlscheid

Der Verteiler in Eitorf-Bohlscheid war im Jahr 2006 als Lieferant für einen DSL-Anschluss in Betrieb gegangen. Später dann wurde er obsolet als aus Königswinter eine wesendlich leistungsfähigere Internetanbindung realisiert werden konnte. Kurz darauf ging er aber wieder in Betrieb weil über diesen Standort weitere Orte in Eitorf und Hennef an unser Netz angebunden wurden.
Im Frühjahr 2013 wurde dieser Standort dann an anderer Stelle mit aktueller Technik ersetzt. Aktuell sind hier bis zu 500 Mbit/sek. netto verfügbar. Von hier wird Hönscheid direkt versorgt, zwei Richtfunkstecken führen in Nachbarorte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eitorf-Dickersbach

Der Verteiler in Eitorf-Dickersbach ist im Jahr 2008 in Betrieb gegangen. Ein Verteiler in Rodder wurde kurz zuvor wieder demontiert nachdem ein halbes Jahr lang dort keine Nachfrage bestand. Das ursprüngliche Ziel den Ort Windeck-Werfen und weiterführend zu versorgen ist wegen mangelner Nachfrage damals verworfen worden, inzwischen wurde aber in Werfen ein eigener Standort installiert. Heute werden in Dickersbach drei Richtfunkstrecken betrieben. Die Orte Gerressen, Werfen und Rodder werden direkt von hier aus versorgt.

 

 

Eitorf-Lindscheid

Der Verteiler in Eitorf-Lindscheid ist im Jahr 2009 in Betrieb gegangen. Er war bis vor kurzem der mit Abstand größte Knotenpunkt unseres Netzes. Zwei Internetanbindungen wurden hier heran geführt, zwei Anbindungen führten in die umliegenden Orte. Mittlerweile gibt es eine neue Anbindung wodurch die alte DSL-Lösung weggefallen ist. Die Orte Lindscheid, Hülscheid, Kraheck, Obereip, Stein, Linkenbach, Teile von Mühleip, Keuenhof/Hove sowie Obenroth werden direkt von hier aus versorgt.

 

 

Windeck-Rieferath

Der Verteiler in Windeck-Rieferath ist im Jahr 2010 in Betrieb gegangen. Ein Versuch kurz darauf auch Röcklingen mit Breitbandinternet zu versorgen ist wegen nicht vorhandener Nachfrage gescheitert. Im Jahr 2018 wurde der Standort mit einer neuen Breitbandanbindung ausgerüstet. Heute werden die Bewohner von Rieferath von hier aus direkt versorgt.

 

 

 

 

 

Windeck-Gerressen

Der Verteiler in Windeck-Gerressen ist seit Mai 2012 in Betrieb. Es bestehen zwei Richtfunkanbindungen. Ein Accesspoint dient zur Versorgung der Orte Gerressen, Werfen und Teilen von Alsen und Leuscheid.
Eitorf-Mitte bis Harmonie und das Gewerbegebiet "Im Auel" sind weitere Versorgungsbereiche.